TumorDiagn u Ther 2018; 39(06): 357-361
DOI: 10.1055/a-0604-4651
Schwerpunkt Lungenkarzinom
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Prävention von Lungenkrebs – Epidemiologie des Rauchens

Katrin Schaller
,
Ute Mons
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 July 2018 (online)

Rauchen ist der Hauptrisikofaktor für Lungenkrebs und auch Passivrauchen erhöht das Lungenkrebsrisiko erheblich. Umgekehrt reduziert ein Rauchstopp die Wahrscheinlichkeit, an Lungenkrebs zu erkranken und selbst nach Ausbruch der Krankheit verbessert er die Prognose. Krebsverdacht oder Krebsdiagnose erhöhen die Bereitschaft des Rauchers für einen Rauchstopp. Behandelnde Ärzte sollten das Fenster nutzen und so einen bedeutenden Beitrag zur Tabakprävention leisten.