Gesundh ökon Qual manag 2019; 24(01): 26-33
DOI: 10.1055/a-0577-2145
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen – Theorie und Status Quo gesetzlicher Regelungen in Deutschland

Quality Management and Quality Assurance in Health Care – Theory and Legal Regulations in Germany
Caroline Große
1  Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Dienstleistungsmanagement, Universität Leipzig
,
Dubravko Radic
1  Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Dienstleistungsmanagement, Universität Leipzig
2  Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
,
Marija Radic
2  Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 March 2018 (eFirst)

Zusammenfassung

Zielsetzung Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird untersucht, inwieweit die gesetzlichen Vorgaben für das Qualitätsmanagement und die Qualitätssicherung in den einzelnen Sektoren des deutschen Gesundheitssystems mit den theoretischen Anforderungen an Qualitätsmanagement übereinstimmen.

Methodik Ausgangspunkt sind die theoretischen Grundlagen verschiedener Qualitätsmanagement-Ansätze, deren Gemeinsamkeiten herausgearbeitet werden. In der Folge werden die gesetzlichen Regelungen dargestellt, um sie dann mit der Theorie zusammenzuführen. Der Fokus liegt dabei auf der externen Qualitätssicherung.

Ergebnisse Es stellt sich heraus, dass die grundsätzlichen QM-Elemente in den gesetzlichen Vorgaben der externen Qualitätssicherung der Rehabilitation am weitesten berücksichtigt werden. Im stationären Sektor und bei der Pflege werden die Elemente noch teilweise berücksichtigt, im ambulanten und zahnärztlichen Bereich finden sie sich kaum in den gesetzlichen Vorgaben zur externen Qualitätssicherung wieder.

Schlussfolgerung Der wichtige Aspekt der Kunden- und Patientenorientierung wird bei der externen Qualitätssicherung nur im Reha-Sektor umfassend berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund besteht in den anderen Sektoren starker Nachholbedarf bei der Ausrichtung der Qualitätssicherung an den Bedürfnissen und Präferenzen der Patienten.

Abstract

Aim This work investigates to what extent the legal regulations concerning quality management and quality assurance in the German health care sectors match theoretical quality management requirements.

Method Different quality management concepts’ similarities are worked out and legal regulations are presented. With a focus on external quality assurance, the legal regulations are brought together with the basic quality management elements.

Results The results show that the German rehabilitation sector is leading concerning the consideration of basic quality management elements in quality assurance legal regulations. The inpatient sector and the nursing sector respect the elements in parts, while they are hardly considered in ambulatory care and dental care quality assurance regulations.

Conclusion The rehabilitation sector is the only sector respecting the important element of customer and patient orientation. There is a considerable backlog in all other sectors in aligning quality assurance with patients’ needs and preferences.